Therapie:

 

  Hausordnung

 

Die Gemeinschaft in den Wohngruppen des Eichendorfer Mühle Brandenburg e.V. beruht auf der freien Entscheidung des/der einzelnen Bewohners/in. Wir verstehen die Zeit in der Einrichtung als ein gemeinsames „auf-dem-Weg–sein“. Dieser Weg soll gemeinsam so gestaltet werden, dass ein Entstehen neuer Abhängigkeiten und/oder eine Gefährdung der Gesundheit über die Maße vermieden werden kann.

Die folgenden Regeln bilden einen Rahmen, in dem das Zusammenleben in der Gemeinschaft gestaltet werden kann.

Konfliktlösung

Wo Menschen zusammenleben, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten und Konflikten.

Gruppen- und Einzelgespräche sollen helfen, auch in solchen Situationen den anderen Wert zu schätzen, andere Meinungen zu akzeptieren und wo nötig gemeinsam sachliche Lösungen zu finden.

Gewaltandrohung bzw. Gewaltanwendung wird nicht geduldet und kann die sofortige Beendigung der Therapie zur Folge haben.

Suchtmittel

Die Gebäude und das Gelände des Eichendorfer Mühle Brandenburg e.V. sind suchtmittelfreie Bereiche. Das Mitbringen, Handeln bzw. Konsumieren von Alkohol, Drogen, Schnüffelstoffen und Medikamenten mit Suchtpotenzial stellt einen schweren Verstoß gegen die gemeinsamen Regeln dar. Der Umgang damit ist im Rückfallstandard geregelt.

Im begründetem Verdachtsfall kann jedes Zimmer durch zwei Mitarbeiter/innen bzw. einen/er Mitarbeiter/in und einer/n Bewohnerin/er einer Kontrolle unterzogen werden. Nach Möglichkeit sollte der/die betroffene Bewohner/in anwesend sein.

Das Therapiehaus ist ein rauchfreier Bereich.

Kontakte

Grundsätzlich gibt es keine Kontaktbeschränkungen für Bewohner/innen. Bei Empfang von Besuch in der Einrichtung wird darum gebeten, dies dem/der diensthabenden Mitarbeiter/in kurz mitzuteilen.

Ausgang

Wer das Therapiehaus verlässt, wird gebeten, dies an der entsprechenden Tafel im Eingangsbereich kenntlich zu machen.

Fernsehen

Fernsehgeräte befinden sich in drei Aufenthaltsräumen. Die Programmwahl wird von den Bewohnern gemeinschaftlich getroffen. Während der Mahlzeiten und in der Zeit der sinnvollen Beschäftigung bleiben die Fernseher ausgeschaltet. Das Aufstellen eigener Geräte ist in den Wohnformen II und III möglich.

 

Zimmergestaltung

Jedes Zimmer verfügt über eine Grundausstattung, die in einer Inventarliste erfasst ist. Bei Bezug wird diese zur Nutzung übernommen und beim Auszug wieder in einem ordnungsgemäßen Zustand übergeben. Das Aufstellen zusätzlicher bzw. eigener Möbel bedarf der Absprache mit dem/der zuständigen Mitarbeiter/in.

Teilnahme am Therapieprogramm

Es wird erwartet, dass sich jede/r Bewohner/in aktiv und verbindlich an der Umsetzung des persönlichen Therapieplanes beteiligt. Teil des Therapieplanes ist der Wochenplan.

Soweit nichts anderes vereinbart wird, nehmen alle Bewohner/innen an den gemeinsamen Mahlzeiten teil.

Ruhezeiten

Aus gegenseitiger Rücksichtsnahme ist nach 22:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen am frühen Nachmittag auf störendem Lärm und lauter Musik zu verzichten.

 

 

 
nach oben  
 
<<< zurück
Copyright © 2007 Eichendorfer Mühle Brandenburg e.V.